Ich teste das Saal Fotoheft

Ich teste das Saal Fotoheft

Saal Digital war wieder auf der Suche nach Produkttestern welche das Fotoheft genau unter die Lupe nehmen sollen: Das Saal Fotoheft.

Ich habe nach der Bewerbung einen 20 € Gutschein erhalten, den ich auf Fotohefte anwenden kann. Also habe ich mir erstmal angesehen, was es genau für Varianten gibt. Es gibt verschiedene Maße (10×15, DinA4 etc.) und das entsprechend im Hoch- oder Querformat. Ich habe mich nach reichlicher Überlegung für 2 Fotohefte mit 44 Seiten im Format 10×15 im Querformat entschieden.

Nach dem die 1. Hürde geschafft war musste ich mich entscheiden, welche Bilder in die beiden Fotohefte gingen. Eins war einfach – „Lost Places„. Beim zweiten habe ich etwas länger überlegen müssen und bin zum Entschluss gekommen, dass das 2. Fotoheft Bilder meiner bisherigen Fotoshootings zeigen darf.

Gesagt, getan. Ich habe die Saal Digital Software auf meinem Laptop gestartet und habe das Lost Places Fotoheft sehr schnell fertig bekommen. Beim 2. Fotoheft über die Fotoshootings habe ich mir etwas schwer getan und musste mehrmals die Reihenfolge der Seiten ändern. Aber auch in diesem Punkt kann man Saal Digital ein Kompliment machen – die Seiten Organisation ist sehr gut. Wenn man eine Seite vergessen hat bzw. eine Seite verschieben möchte, geht das ganze per Drag ’n‘ Drop sehr einfach. Der Saal Digital Designer ist allgemein gut strukturiert und durchdacht.

Als ich die 44 Seiten voll bekommen habe, habe ich den Kaufprozess abgeschlossen und die Software hat die Bilder auf die Saal Digital Server übertragen. Dies hat ein bisschen gedauert, aber ich denke, dass die Bilder in voller Größe übertragen wurden, daher ist die Wartezeit angemessen.

Und wie das immer bei Bestellungen im Internet ist, muss man erstmal warten. Aber da Saal Digital schnell arbeitet, musste ich nur 2 Tage warten (Donnerstag Abend habe ich die Bestellung abgegeben, Freitag wurde das Paket versendet und am Samstag war es auch schon da).

Nun muss ich das erste negative zu Saal Digital nennen (wobei Saal Digital dafür wahrscheinlich nichts kann, da es eher ein Fehler des Transportdienstleister ist): Die Verpackung war beschädigt. Ich hatte schon etwas sorgen, dass der Inhalt auch etwas abbekommen haben könnte. Aber als ich das Paket öffnete konnte ich erleichtert sehen, dass alles in Ordnung war. An dieser Stelle möchte ich vielleicht noch eine Kleinigkeit loswerden: Alle Produkte, welche ich bisher bei Saal Digital bestellt haben, kamen sehr gut eingepackt (also auch im Paket gut abgesichert). Die beiden Fotohefte lagen allerdings „lose“ im Paket (da es eher ein Couver war, ist es nicht so schlimm, aber vielleicht könnte man diese noch in eine Extra Folie einpacken, um Schäden zu vermeiden).

Jetzt kommen wir aber erstmal zu dem, um was es eigentlich in diesem Beitrag geht: Das Produkt!

Die Fotohefte hatten vorne und hinten ein durchsichtiges Plastik, was das Heft vor Dreck und Schmutz schützt – das finde ich gut und sieht zudem auch nicht schlecht aus. Die Qualität der Bilder ist für den geringen Preis sehr gut. Das Metall, welches das Fotoheft zusammenhält sieht auch stabil aus und geht nicht kaputt, wenn man ein wenig daran zieht.

Auch wenn man sehr nah an die einzelnen Bilder herangeht, kann man keine Pixel erkennen – es ist ein sauberer, schöner und guter Druck. Obwohl das Fotoheft im Vergleich zum Fotobuch ein „billigeres“ Produkt ist, kann man nicht sagen, dass es schlechter ist. Beim Fotobuch, welches ich auch von Saal Digital testen durfte, habe ich mich allerdings für einen Kunstdruck entschieden, daher sahen die Bilder „lebendiger“ aus. Bei den beiden Fotobüchern gab es diese Option auch, allerdings habe ich mich dieses mal bewusst dagegen entschieden.

Das Papier, auf welchem die Bilder gedruckt wurden fühlt sich gut an. An sich gefällt mir das Fotoheft sehr gut (am Anfang war ich etwas skeptisch, aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt).

Fazit: Das Saal Fotoheft

Das Fotoheft ist Qualitativ gleichwertig wie das Fotobuch, allerdings deutlich kostengünstiger und stellt meiner Meinung nach eine gute Alternative zu einem Fotobuch dar. Die Qualität ist gut, das Produkt sieht gut aus und erfüllt seinen Zweck.

Share this :

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.